Willkommen: "Globales Meldewesen in SAP ERP und S/4HANA"

Bernd Nowack
Verfasst von Bernd Nowack am 08.07.2020 10:17:04
Hier finden Sie mich

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

herzlich willkommen zu unserem neuen besonderen und bislang einmaligen Blog im deutschsprachigem Raum zu den globalen steuerlichen Meldepflichten im SAP ERP bzw. SAP S/4HANA Umfeld.

 

Die Blogautoren sind: Bernd Nowack & Michael Hartmann

 

PM Team + PART

Rolf Andres,

Direktor Prozessmanagement

Bernd Nowack,

Experte für SAP Tax Compliance

Michael Hartmann,

Experte für SAP Tax Compliance

 

Berufserfahrene SAP Experten, die bereits viele Jahre für verschiedene steuerliche Compliance-Themen des Rechnungswesens und Logistik im großen Umfeld von SAP ERP und SAP S/4HANA für international agierende Unternehmen beratend oder unmittelbar tätig waren. Ursprünglich gestartet mit Hr. Andres, der dabei bereits die ersten digitalen Schritte von SAP im Jahr 2003 begleitete, als damals mit GDPdU die spezielle deutsche Steuerprüfungsthematik des Datenträgerzugriffs an den Start ging und heute als GoBD bekannt ist. Seit Juni 2020 als Trio, dass verschiedene Bereiche im SAP ERP Umfeld, insbesondere diese neuen Art von Compliance Themen abdecken kann.

 

Im folgenden Jahrzehnt drängten sich zunehmend auch europäische Nachbarn mit Datenzugriffs ähnlichen Anforderungen in den Vordergrund: Erst kam die FEC-Meldung in Frankreich als textuelles Format, fast parallel wurde in Portugal mit Monatsmeldungen und zwei unterschiedlichen Jahresdateien sowie der Belegsignatur XML-Strukturen veröffentlicht, die auf den Strukturmodellen der OECD (SAF-T Standard Audit File - Tax) aufbaute.


Mit Luxemburg, Polen, Litauen folgten weitere Länder auf dem digitalen Steuermeldungs-Highway und seit 2020 gibt es auch in Norwegen eine SAF-T-Anforderung für Steuerprüfungszwecke.

 

Vor wenigen Jahren kamen immer mehr Anforderungen wie SII in Spanien für Echtzeitmeldungen von Eingangs- und Ausgangsrechnungen oder Ungarn mit der NAV-Meldung von Ausgangsrechnungen hinzu. Der schwierige Höhepunkt der letzten Zeit mündete in die FatturaPA mit dem SDi-Portal in Italien.

 

Vor allem in den beiden kommenden Jahren rechnen unsere PART Experten mit einem starken Bedarf an SAP-Projekten im Bereich Peppol bzw. XRechnung, die nötig sind damit Unternehmen, gemäß der EU Direktive 2014/55/EU, dem öffentlichen Dienst, Behörden und Ämtern digitale Rechnungen stellen können.

Über wichtige Neuigkeiten aus unserer Beratungspraxis, neue maßgebliche gesetzliche Anforderungen und Lösungen aus dem Praxisbetrieb der SAP berichten wir hier in regelmäßigen Abständen.

Unser Blog soll hier einen Beitrag leisten, etwas Licht in das Dunkel zu bringen. Unsere Berater sehen schon lange, dass ein großer Handlungsdruck auf den meldepflichtigen Unternehmen lastet. Es kommt wieder zu enormen zeitlichen Engpässen zwischen den Veröffentlichungen durch Gesetzgeber und der Bereitstellung von Lösungen durch Softwareanbieter. Dadurch ergibt sich das für betroffenen Unternehmen selten Zeit bleibt, optimal die Anforderungen rechtzeitig und vollumfänglich einzuführen.

 

 

Ein kleiner und kurzer Auszug von Themen, die wir aktuell in unserer Beratungspraxis umsetzen finden Sie am Ende des Blog Beitrags.


Je nach öffentlicher Ebene gibt es unterschiedliche Anforderungen bzw. Verpflichtungen an Rechnungssteller, Rechnungsstellung sowie der Rechnungszustellung.



Bei konkreten Fragen vereinbaren Sie einfach ein unverbindliches Erstgespräch mit unseren Experten.

 

Über diesen Button gelangen Sie auf unsere Produktseite SAF-T  und können im Anschluss direkt Kontakt mit uns aufnehmen. 

 

JETZT KONTAKTIEREN

 

Hat der Beitrag Ihnen weitergeholfen? Falls ja, dürfen Sie diesen auch gerne mit Ihrer Community teilen und weiter empfehlen. 

 

 

Aktuelle Beiträge

Neue Beiträge

Einträge je Monat