Die XRechnung an Behörden - Nun wird es ernst!

Von Michael Hartmann am 23 November, 2020
SAP Business Suite
Zurück zum Blog
Michael Hartmann

Seit dem 27. November 2020 gilt die Ausstellerpflicht für Rechnungen im XRechnung-Format (alternativ ZUGFeRD mit den entsprechenden Profilen) an öffentliche Auftraggeber auf Bundesebene.

Zu diesem Zeitpunkt startet auch Bremen. 

Weitere Bundesländer folgen zu späteren Einführungsterminen, die wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung stellen.

 

Das müssen Sie wissen

Nach diesem Termin werden Rechnungen beispielsweise im PDF-Format, wie sie bisher gestellt wurden, nicht mehr angenommen und zurückgewiesen.

Gibt es Ausnahmen? Ja, für Rechnungen bis 1.000 EUR netto, die im Rahmen eines Direktauftrages fakturiert werden. Teilweise bestehen auch Ausnahmen für Projekte mit sicherheitsrelevantem Hintergrund.

Ohne Vorbereitung drohen Ihnen Verzögerungen bei der Rechnungsstellung und je nach Anzahl der betroffenen Rechnungen ein hoher manueller Aufwand. Ein weiterer Effekt sind die möglichen Auswirkungen auf Ihre Liquidität durch verspätete Zahlungseingänge.

Eine voll integrierte Lösung innerhalb von SAP dauert unabhängig davon, ob Sie sich für die SAP-Lösung oder eine Partner-Lösung entscheiden, in der Regel mindestens zwei Monate in einer pragmatischen Umsetzung der Standardlösung.

 

 

Sie sollten jetzt handeln

Haben Sie bisher noch keine Lösung implementiert, benötigen Sie mindestens für diese Projektlaufzeit einen Workaround. Hier kommen verschiedene Ansätze in Frage. Für den einen sind die jeweiligen Portale ausreichend, andere haben Kunden, die XRechnungen verlangen, jedoch nicht über die Rechnungseingangsportale erreichbar sind.

Unsere Empfehlung ist ein schnelles Handeln! Legen Sie los, Ihre Buchhalter und die Mitarbeiter, die Rechnungen schreiben, werden es Ihnen danken.

 

 

Wir helfen SOFORT! 

Im Rahmen unserer Sonderaktion zeigen wir Ihnen auch gerne einen zeitnah möglichen Workaround mit dem Sie Ihre elektronischen Rechnungen erstellen können.

Dies zum Pauschalpreis von EUR 150,- netto zzgl. MwSt. Damit ist die erste Stunde abgegolten, was in den meisten Fällen bereits ausreichend sein sollte.

Wird doch weiterer Aufwand erforderlich, gilt darüber hinaus auch ein Stundensatz von EUR 150,- netto zzgl. MwSt.

Ist die manuelle Erfassung der elektronischen Rechnungen für Sie nicht zu leisten, so sprechen Sie uns darauf an. Wir können Sie auch dabei unterstützen.

 

Bestellen Sie direkt über XRechnung@part.de oder telefonisch unter 0821-8080-101. 

 

Über unser dafür vorgesehenes Kontaktformular können Sie uns natürlich auch frei kontaktieren.

 

JETZT KONTAKTIEREN

 

 

Hat der Beitrag Ihnen weitergeholfen? Falls ja, dürfen Sie diesen auch gerne mit Ihrer Community teilen und weiter empfehlen.